Demon's Souls – Tipps für Anfänger

Ein Leitfaden für neue Abenteurer und tapfere Seelen.  Finde heraus, wie du die ersten Stunden in der feindlichen Welt von Boletaria überlebst und nicht untergehst.

6 Dinge, die Anfänger wissen müssen

1. Seelen sind alles

Die Seelen, die du von besiegten Gegnern sammelst, sind die zentrale Währungseinheit des Spiels. Damit kannst du deinen Stufenaufstieg finanzieren und bei Händlern Gegenstände erwerben. Aber Vorsicht: Die geernteten Seelen trägst du stets bei dir. Stirbst du und überlebst den Kampf zurück zum Ort deines Todes nicht, sind alle Seelen fort. Für immer.

2. Der Tod ist nicht das Ende

Der Tod scheint zwar eine sehr harte Strafe dafür zu sein, dass man vielleicht nur den einen oder anderen Schwerthieb etwas übereifrig gesetzt hat, aber es geht doch nichts über das Umherstreifen durch unbekannte Länder, die Taschen vollgepackt mit reicher Beute, nur damit einen der Tod ereilt und man all diese kostbaren Seelen wieder verliert. Die Frage ist nur, bist du mutig genug, sie zurückzuholen?

Je eher du diesen Ablauf verinnerlichst, desto schneller wirst du verstehen, dass jede Reise durch einen Level ein Lernprozess ist – du erfährst dabei, wo Gefahren lauern und wie Gegner ihre Angriffe setzen. Doch dieses Wissen kostet eben Leben, bis du schließlich deine Feinde besiegst und der Ruhm und ihre Seelen dir allein gehören.

3. Abkürzungen in Hülle und Fülle – suche sie oben und unten

Du wirst wahnsinnig erleichtert sein, wenn du einen Hebel oder eine Leiter entdeckst und aktivierst, die dich zurück zu einem Keilstein-Portal führt, das man vor einer gefühlten Ewigkeit hinter sich gelassen hatte. Das Level-Design von Demon's Souls mit Abkürzungen gefüllt, die deine mühsame Reise erheblich verkürzen können – aber dazu musst du sie erst einmal finden ...

4. Achte darauf, was du bei dir trägst

Im Gegensatz zu vielen anderen Rollenspiele ist dein Inventar begrenzt. Behältst du das Gewicht deines Inventars im Griff, wirst du viel weiter abrollen und sprinten können.

Dein Gesamtgewicht kannst du im Inventar einsehen: Ist es gelb, bist du zunehmend eingeschränkt und solltest eventuell etwas Ballast abwerfen. Bei Rot bewegst du dich wie eine eitrige Leiche im Tal der Schändung. Stürz dich nie in einen Kampf, ohne zu wissen, wie schnell du den Angriffen deines Gegners ausweichen kannst. Vergiss nicht: Auch scheinbar kleine Gegenstände wie Heilkräuter wiegen etwas. Das summiert sich schnell und kann deinen Untergang bedeuten.

5. Viele Wege führen durch Boletaria

Zu Beginn eurer Reise im Nexus begegnet ihr fünf Keilsteinen, die in ferne Länder führen. Jedes dieser Länder bietet Pfade, die zunehmend gefährlicher werden. An ihrem Ende erwartet dich immer ein dämonischer Kampf. Es ist keine Schande, zum Nexus zurückzukehren und vorerst ein anderes Land zu erkunden und einen anderen Weg einzuschlagen. Genau genommen wird das sogar von den weisesten Gelehrten empfohlen. Man sagt, dass der Keilstein ganz links wie gemacht für Einsteiger sei, um ihre Reise dort zu beginnen und enden zu lassen.

6. Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper? Ach, was.

Es gibt viele Gründe, warum du lieber als intakter Mensch mit "Hülle" in der Körpergestalt oder aber als wandelnder Geist in Seelengestalt umherziehen willst. Zwar besitzt du in deiner Körpergestalt deine vollständigen Lebenskräfte – in Seelengestalt verfügen deine geisterhaften Überreste nur über etwa die Hälfte – aber du solltest dich nicht zu sehr daran aufhängen, dein menschliches Dasein wiederherzustellen. Das geschieht nämlich ganz automatisch, sobald du einen großen Dämon besiegt hast. Den Großteil der Zeit wirst du sowieso in Seelengestalt verbringen. Je eher du dich daran gewöhnst und anerkennst, dass du in dieser Form die "wahre" Menge an Lebenskraft besitzt, desto besser. Verschwende bloß nicht deine kostbaren Gegenstände darauf, zwanghaft in der Körpergestalt zu bleiben.

Demons Souls

Die Auswahl einer Anfänger-Klasse

Zu Beginn deiner Reise wirst du gefragt, welche Klasse du wählen möchtest. Ritter, Dieb oder vielleicht doch Zauberer? Jede Klasse hat bestimmte Vor- und Nachteile. Aber denk daran: Das ist erst der Anfang deiner epischen Reise. Mit der Zeit wirst du lernen und dich weiterentwickeln und dabei neue Fähigkeiten entfalten, um am Ende zu dem Dämonentöter schlechthin zu werden. Wenn es um Waffen, Rüstung und Zauber geht, wird dein Charakter nur durch Werte-Punkte begrenzt. Wie du sie einsetzt, kannst du frei entscheiden, experimentiere ruhig ein wenig. Aber um zum mächtigsten aller Krieger zu werden, solltest du dich auf deine besten Fähigkeiten konzentrieren. Wer ein "Tausendsassa" werden will, kann gleich einpacken. Spiele lieber deine Stärken aus.

Die "Adliger"-Einstiegsklasse ist ohne Frage die "einfachste" Wahl für neue Abenteurer, die den Reichen von Demon's Souls standhalten wollen. Als Adliger erhält man einen Fokus und Wissen über die dunklen Künste und Zaubersprüche. Das ermöglicht es dir, Gegner mit L3 zu erfassen und aus der Ferne mit Seelenpfeilen zu beschießen. Bevor sie zurückschlagen können, müssen die Gegner erst die Distanz zu dir überwinden. Ein entscheidender Vorteil in dieser brutalen Welt. Einige der Zauber, die du im späteren Verlauf des Spiels erwerben kannst, sind unglaublich mächtig. Aber bedenke, dass alles seinen Preis hat und du beim Beschwören von Seelenmagie mit deiner mentalen Stärke bezahlen musst.

Adlige tragen außerdem Schwert und Schild bei sich. Obwohl der Nahkampf nicht zu ihren Stärken gehört, sind sie dennoch vielseitig und ihr Fokus auf Distanzangriffe machen diese Klasse zu einer hervorragenden Wahl für vorsichtigere Abenteurer.

Expertentipp: Der Ring der Adhäsion
Es gibt einen Gegenstand, den du früh im Spiel finden kannst, der Ring der Adhäsion heißt. Er versteckt sich zwischen zwei Toren, die als Abkürzung dienen. Du findest sie bei der Erkundung der Tiefen des Palastes von Boletaria.

Trägst du den Ring in Seelengestalt, werden deine Lebenskräfte enorm gesteigert und die verfluchte halbe Gesundheit, die du als Geist hast, erhöht sich. Jeder Vorteil, den du gegen die Horden an Gegnern ergattern kannst, ist von unschätzbarem Wert. Lass ihn dir nicht entgehen! 

Wie die Multiplayer-Funktion* in Demon's Souls funktioniert

  1. Blutbotschaften. Es sind Schmierereien von anderen Abenteurern, die Hinweise auf Abkürzungen, den Weg zum Versteck eines großen Dämons oder hinterlistige, verschlagene Feinde enthalten können. Es können aber auch bösgemeinte "Ratschläge" sein, die vertrauensselige Abenteurer auf Beutesuche nichtsahnend über eine Klippe in ihr Unglück stürzen lassen. Allerdings solltest du sie deshalb nicht generell ablehnen.

  2. Beschwörungen. Interaktionen in Echtzeit finden in der Form von Beschwörungen statt. Dadurch kannst du bis zu zwei echte Spieler als blaue Phantome heraufbeschwören, mit denen du gemeinsam auf deiner Reise große Dämonen besiegen kannst.

    Es gibt aber ein paar Haken. Um jemanden zu beschwören, musst du in deiner Körpergestalt sein. Möchtest du selbst jemandem zu Hilfe eilen und bist gerade in Körpergestalt, kannst du mithilfe des Blauaugensteins ein Beschwörungszeichen hinterlassen und dem Spiel eines anderen beitreten. Seid ihr erfolgreich und besiegt den Dämon, kehren alle Abenteurer in Seelengestalt wieder heim, auch du.

  3. Eindringen. Willst du jemand anderem den Tag so richtig vermiesen, kannst du in Seelengestalt einen Schwarzaugenstein nutzen und das Spiel eines Spielers in Körpergestalt als schwarzes Phantom heimsuchen. Die Gegner werden dich komplett links liegen lassen, damit du in aller Ruhe die Gegend auskundschaften und deine Beute erledigen kannst. Erledigst du den Spieler, kehrst du wieder in Körpergestalt zurück – mit ein paar zusätzlichen Seelen in der Tasche.

Expertentipp: Schwarzes Phantom, Herz aus Gold Als schwarzes Phantom kannst du aber auch auf unkonventionelle Art helfen: Unterstütze den Spieler, bei dem du eingedrungen bist, indem du alle seine Gegner im Level erledigst und es ihm dadurch erheblich leichter machst. Früher oder später müsst ihr zwar gegeneinander antreten, aber wer sagt, dass schwarze Phantome nicht aus reiner Nettigkeit absichtlich verlieren können?

* Eine Internetverbindung und eine aktive PS Plus-Mitgliedschaft sind für die Multiplayer-Funktion erforderlich.
Demons Souls

Die Tendenzen von Demon's Souls im Detail

Die Tendenz bildet den "Status" der Welt innerhalb jedes einzelnen Keilsteins sowie den deines Abenteurers ab, egal wo du dich gerade aufhältst. Das Welttendenz-Menü zeigt dir den Status für jeden der Keilsteine und für deinen Charakter farblich je nach Entwicklung der Welt an und reicht von Tiefschwarz bis Reinweiß. Besiegst du einen Boss, wehrst Eindringlinge ab oder hilfst anderen Charakteren, die dich beschworen haben, färbt sich die Anzeige weiß. Dringst du selbst ein und tötest Spieler oder stirbst selbst (ja, wirklich) ändert sich die Farbe in Richtung Schwarz. 

Allgemein gesagt:

  • Je weißer die Tendenz ist, desto einfacher wird das Spiel und Gegner fügen weniger Schaden zu und haben weniger Lebenspunkte. Dafür gewähren sie aber auch – je näher die Welt am Reinweiß ist – weniger Seelen und Gegenstände. 
  • Ist die Tendenz schwarz, wird das Spiel schwerer: Gegner haben mehr Lebenspunkte, lassen aber auch bessere Gegenstände und mehr Seelen fallen, wenn sie besiegt werden.
Demons Souls

Zum Schluss noch eine Warnung

Hoffentlich konnte dir dieser Leitfaden ein paar nützliche Tipps und Tricks für den Spieleinstieg an die Hand geben. Der Spaß (und die Spannung) von Demon's Souls liegt vor allem darin, dass man nicht weiß, was einen hinter der nächsten Ecke erwartet, daher soll hier nicht zu viel verraten werden.

Allerdings gibt es eine wichtige Sache, die neuen Spielern das Spielerlebnis komplett vermiesen kann und die du daher lieber vorab wissen solltest: NPCs – also Charaktere im Spiel, die tatsächlich ansprechbar sind und nicht beim ersten Sichtkontakt niedergemetzelt werden müssen – können getötet oder feindselig werden. Und das kann schnell gehen: Einen ahnungslosen, nicht gewollten Tastendruck beim Ablegen des Controllers später und schon ist der NPC weg vom Fenster, und zwar für immer! Dadurch kannst du dich zum Beispiel um den kompletten Einkaufsbummel für den Rest des Spiels bringen! Pass also immer gut auf, wenn sich freundliche Gesichter in deiner Nähe aufhalten, sonst bezahlst du einen hohen Preis.

Zum Schluss noch eine Warnung

Hoffentlich konnte dir dieser Leitfaden ein paar nützliche Tipps und Tricks für den Spieleinstieg an die Hand geben. Der Spaß (und die Spannung) von Demon's Souls liegt vor allem darin, dass man nicht weiß, was einen hinter der nächsten Ecke erwartet, daher soll hier nicht zu viel verraten werden.

Allerdings gibt es eine wichtige Sache, die neuen Spielern das Spielerlebnis komplett vermiesen kann und die du daher lieber vorab wissen solltest: NPCs – also Charaktere im Spiel, die tatsächlich ansprechbar sind und nicht beim ersten Sichtkontakt niedergemetzelt werden müssen – können getötet oder feindselig werden. Und das kann schnell gehen: Einen ahnungslosen, nicht gewollten Tastendruck beim Ablegen des Controllers später und schon ist der NPC weg vom Fenster, und zwar für immer! Dadurch kannst du dich zum Beispiel um den kompletten Einkaufsbummel für den Rest des Spiels bringen! Pass also immer gut auf, wenn sich freundliche Gesichter in deiner Nähe aufhalten, sonst bezahlst du einen hohen Preis.

  • Blood and Gore, Violence
  • Users Interact

©2009, 2020 Sony Interactive Entertainment Inc. Demon's Souls ist ein Warenzeichen von Sony Interactive Entertainment Inc.