Horizon Zero Dawn:
Was bisher geschah

Mach es dir bequem und lass dir von dieser weisen Stammesältesten Aloys Geschichte erzählen, um dich auf ihre Reise in den Verbotenen Westen vorzubereiten.

Teil I: Ein Geschenk aus der Vergangenheit

Die Ausgestoßene

Aloy wurde ganz alleine in der Urmutter, unserem heiligen Berg, gefunden. Rost, ein Ausgestoßener vom Nora-Stamm, zog sie auf und brachte ihr die Überlebenskünste bei. Von den anderen Kindern gemieden und als "Nicht-Mutter" bezeichnet, fand sie sich eines Tages in einer vor langer Zeit von den Alten erbauten Höhle wieder. Dort stieß sie auf einen Fokus, ein Gerät, das ihr Visionen zeigt, die nur sie sehen kann.

Durch diese Visionen brachte Aloy mehr über unsere Welt und ihre Vergangenheit in Erfahrung, als zehn Generationen unserer Ältesten uns lehren konnten. Mit mehr Fragen als Antworten im Kopf trainierte sie gemeinsam mit Rost, um ihre Jagd- und Kampffähigkeiten zu perfektionieren, damit sie sich der "Die Erprobung" genannten Prüfung stellen konnte. Wenn sie diese bestehen sollte, würde sie als würdiges Mitglied des Nora-Stammes aufgenommen werden und vielleicht einige Antworten auf die Geheimnisse ihrer Herkunft erhalten.

Ein Sieg mit schweren Verlusten

Es sollte jedoch keine gewöhnliche Erprobung werden. Ein mysteriöser Kult namens "Die Eklipse" verübte einen Hinterhalt auf die jungen Nora-Krieger, wobei sie viele von ihnen töteten und Aloy verwundeten. Obwohl sie tapfer kämpfte, konnte sie nicht alle Angreifer abwehren – und Rost, der ihren Fortschritt bei der Erprobung aus der Ferne beobachtet hatte, opferte sein Leben, um sie zu retten.

Zurück in der Urmutter zeigte unsere Erzmutter Teersa Aloy die "Göttin", eine geheimnisvolle Tür, wo sie als Säugling gefunden wurde. Nachdem die Tür offenbar auf Aloys Gegenwart reagierte, verliehen die Erzmütter Aloy den Titel der Sucherin – eine würdige Nora, die damit betraut wird, eine Aufgabe mit großer Bedeutung zu erfüllen, selbst wenn sie dafür die Grenzen ihres Heiligen Landes überschreiten muss.

Die Stadt der Sonne

Der erste Teil von Aloys Reise führte zu einem Aufeinandertreffen mit einem Verderber, einer Maschine, die Metallkreaturen, die für gewöhnlich sanftmütig sind, in rasende Bestien verwandelt. Nachdem sie ihn besiegt hatte, konnte Aloy ihm eine Komponente entnehmen, mit der sie die Maschinen überbrücken und unter ihre Kontrolle bringen konnte.

Aloy reiste weiter nach Meridian, der Heimat der Carja, und durchkreuzte dort eine Intrige, die Stadt zu zerstören, was ihr das Vertrauen des Carja-Sonnenkönigs Avad einbrachte. Während dieser Mission erfuhr Aloy von der Existenz einer abtrünnigen KI namens HADES, welche der Eklipse über Fokusse, die ihrem glichen, Befehle erteilte.

Charaktere

Auf ihrer Reise lernte Aloy viele Leute kennen. Einige, wie etwa der mutige Varl, der ebenfalls ein Nora ist, und der Oseram-Hauptmann Erend, halfen ihr bei ihrer Aufgabe, während andere sie daran hindern wollten.

Teil II: Offenbarungen

Mechanische Ursprünge

Geleitet von einer sonderbaren Stimme reiste Aloy ins Herz einer Ruine der Alten Welt, genannt Schöpfers Ende. Dort stieß sie auf eine Fabrik, in der furchtbare Kriegsmaschinen erschaffen wurden – dieselben, die jetzt durch unser Land streifen.

Zwei Wissenschaftler, Ted Faro und Elisabet Sobeck, hatten diese Metallbestien entworfen und so programmiert, dass sie sich eigenständig vermehrten und im Zuge dessen lebende Materie verzehrten. Doch als die Maschinen eine Fehlfunktion hatten und sich unkontrolliert vermehrten, drohten sie, den Planeten an sich zu reißen.

Obwohl die größten Weisen der Alten einberufen wurden, erschien diese "Faro-Plage" unaufhaltsam. In einem Akt der Verzweiflung erschuf Sobeck etwas, das sie Projekt Zero Dawn nannte, während Faro und die Krieger der Alten eine Waffe zur globalen Vernichtung bauten.

Ein mysteriöser Verbündeter

In Schöpfers Ende entpuppte sich ein rätselhafter Mann namens Sylens als die Stimme, die Aloys Weg begleitet hatte, und er sagte ihr, dass sie den Grabhort erkunden solle. Sylens' Vergangenheit ist voller Geheimnisse und von Verrat gezeichnet. Sicher ist nur, dass er schon in jungen Jahren von den Alten fasziniert war und sein Leben der Enthüllung ihrer Geheimnisse widmete – insbesondere dem Geheimnis, was ihnen zugestoßen ist.

In diesen Ruinen entdeckte und zerstörte Aloy einen Todbringer, eine gewaltige Maschine mit Tentakeln. Sylens' Verständnis für die Orte und seine Vertrautheit mit der Technologie enthüllten einen Teil seiner Vergangenheit: Er schloss als Gegenleistung für sein Wissen einen Pakt mit HADES, half bei der Erschaffung der Eklipse und baute das Fokus-Netzwerk auf.

Geheimoperationen

Aloy entschied sich, Sylens vorerst zu vertrauen. Daraufhin schlich sie sich in das Hauptquartier der Eklipse, deaktivierte dort ihren und die Fokusse der Kultisten und machte sich dabei auf den Weg zur "Zero Dawn"-Ruine.

In dieser Ruine wurde die Wahrheit enthüllt: Die Alten konnten sich nicht retten. Ihre Krieger zogen stattdessen in eine letzte Schlacht, um die sich nähernden Maschinen abzuwehren, bis Zero Dawn aktiviert werden konnte. Sie gaben ihr Leben, damit wir eines Tages überleben können würden.

Projekt Zero Dawn

Das war ihre wahre Natur: keine Jäger, sondern Erbauer. Durch Projekt Zero Dawn würden die Metallbestien unsere üppige Welt aus der Asche der alten wiederauferstehen lassen und Zerstörung in Schöpfung verwandeln. 

Im Herzen der "Zero Dawn"-Ruinen entdeckte Aloy den Schlüssel, der es ihr ermöglichen würde, die Urmutter zu öffnen und die Antworten zu erhalten, nach denen sie suchte. Aber sie geriet in einen Hinterhalt und wurde bewusstlos geschlagen.

Waffen und Werkzeuge

Diese schwergewichtigen Metallbestien können mit einer Vielzahl von Werkzeugen und Waffen besiegt werden, aber sie können auch aufeinandergehetzt werden. 

Teil III: Der drohende Schatten

Schatten und Eklipse

Aloy erwachte in der Wüste von Sonnenfall und sah, dass die Eklipse bereits in das Heilige Land der Nora eingefallen war, um den gesamten Stamm zu töten. Von Helis, dem Anführer der Eklipse, gefangen genommen, musste Aloy in der Arena von Sonnenfall antreten. Entgegen den Erwartungen von Helis war sie siegreich und eilte zusammen mit Sylens zur Rettung der Nora herbei.

Nachdem sie die Eindringlinge abgewehrt und Zugang zum inneren Heiligtum der Urmutter erlangt hatte, offenbarte Elisabets Vision noch mehr Wahrheiten.

Die leibhaftige Sobeck

Die Alten waren untergegangen, aber nicht ohne die Urmutter – in ihrer Sprache eine "Ursprungsanlage" – anzuweisen, den Prozess des Wiederaufbaus der Menschheit und unserer Welt zu beginnen. Aloy ist jedoch etwas wirklich Besonderes: ein Klon von Elisabet Sobeck.

Die KI GAIA, die die Metallbestien überwachen sollte, verfügte über neun Subsysteme, die verschiedene Vorgänge beaufsichtigten. Eines dieser Systeme, HADES, war fehlerhaft und begann, die Aufgaben der Metalltiere in Richtung Zerstörung und Auslöschung von Leben zu verändern. Die einzige Hoffnung, HADES aufzuhalten, bestand darin, die Kontrolle über GAIA Prime, das Herz der KI, zu erlangen, um so HADES' Gewalt über die Metallteufel zu brechen und die Verderbnis zu stoppen.

The Frozen Wilds

Aloy begab sich in den eisigen Norden, als sie Geschichten von furchterregenden neuen Maschinen hörte. Zusammen mit den Häuptlingen des ansässigen Banuk-Stamms konnte Aloy erfolgreich die Selbstzerstörung einer Einrichtung, die neue Maschinen herstellte, einleiten. 

Aloy verließ die Banuk-Krieger mit dem Ziel, die verbleibende Verderbnis zu beseitigen, und konzentrierte sich wieder auf die bevorstehende letzte Schlacht.

Die Maschinen

Viele der Ältesten sahen sich gezwungen, alles infrage zu stellen, an das sie bisher geglaubt hatten, denn die Wahrheit, die Aloy entdeckte, war unbestreitbar: Die Maschinen waren – zumindest teilweise – der Grund, warum die Menschheit überlebt hatte.

Teil IV: Bedrohung aus dem Westen

Bösartiger Schwarm

Auf der Spitze eines eisigen Gipfels entdeckte Aloy die letzten Protokolle von Elisabet Sobeck. Sie erfuhr von HADES' ultimativem Plan, die Faro-Plage zu reaktivieren und die Menschheit ein für alle Mal auszulöschen. Dazu wollte das System einen gewaltigen Turm verwenden, der den Maschinen ein Signal senden sollte. Der letzte Kampf stand kurz bevor.

Aloy und ihre Verbündeten versammelten sich in Meridian, wo eine riesige Armee aus verdorbenen Maschinen versuchte, die Stadt zu zerstören. Durch Zusammenarbeit und strategisches Denken gelang es unseren Helden, den Angriff abzuwehren, und Aloy reiste zum Turm, um HADES direkt zu konfrontieren. Ein heftiger Kampf entbrannte, doch am Ende stieß Aloy Sylens' Speer in HADES und brachte ihn und sein verdorbenes Lied zum Schweigen.

Neue Horizonte

Jetzt lässt Aloy ihre Blicke jenseits der vertrauten Wildnis schweifen. Sie ist in den Westen gereist, um eine mysteriöse und verheerende Plage zu untersuchen. In diesen unerforschten Landen trifft sie auf unbekannte neue Stämme und noch wildere Maschinen. Gemeinsam mit alten Freunden und neuen Gefährten muss sie dieses fremde Grenzgebiet überwinden, um die Antworten zu finden, die sie zur Rettung des Lebens auf der Erde braucht.

Editionen

Standard Edition

PS5
  • Horizon Forbidden West™ (PS5™)

Digital Deluxe Edition

PS5
  • Horizon Forbidden West™ PS4 & PS5
  • Digitaler Soundtrack + Artbook
  • Digitaler Comic
  • Zwei Carja-Behemoth-Elite-Gegenstände
  • Zwei Nora-Donner-Elite-Gegenstände
  • Maschinen-Streit-Figur
  • Ingame-Rohstoffpaket
  • Extras im Fotomodus

Standard Edition

PS4
  • Horizon Forbidden West™ (PS4™)
Horizon Forbidden West™ © 2021 Sony Interactive Entertainment Europe. Herausgegeben von Sony Interactive Entertainment Europe Ltd. Entwickelt von Guerrilla. "Horizon Forbidden West" ist ein Warenzeichen von Sony Interactive Entertainment Europe. Alle Rechte vorbehalten.
Sony Interactive Entertainment Europe Privacy Policy & EULA