8 Neuerungen in Nioh 2

Team Ninja meldet sich mit einer brutalen Fortsetzung vom Originalspiel Nioh aus dem Jahr 2017 zurück. Das Studio hat viel vom ersten Spiel gelernt und bringt eine Vielzahl neuer, von Fans gewünschten Funktionen und Verbesserungen in die Fortsetzung. Das erwartet dich.

 
 

1. Erstelle deinen eigenen Charakter

Du kehrst nicht als ergrauter irischer Segler William Adams (der Protagonist aus Nioh aus dem Jahr 2017) in die Welt des Spiels zurück, sondern als dein eigener individueller Avatar.

Nioh 2 verfügt über eine detaillierte Oberfläche zur Erstellung von Charakteren, mit der du deinen eigenen Charakter ganz individuell anpassen und jeden Teil seines Erscheinungsbilds anpassen kannst – von Größe, Körperbau und Geschlecht bis hin zu wie lockig der Pony ist.

Du hast mehr Freiheiten als je zuvor, in die Rolle des Charakters zu schlüpfen, der du sein möchtest. Ob du heimatlos durch den Mondschein wanderst, als Ninjutsu-Assassin dein Unwesen treibst oder deine Gegner als mächtige, axtschwingende Bestie vernichten willst.

Du kannst auch das Aussehen deiner dämonischen "Yokai"-Form anpassen – dazu später mehr!

 
 

2. Experimentiere mit neuen Waffen

Alle deine Lieblingswaffen aus Nioh, wie z. B. das Katana, Kusarigama und der Speer, kehren in Nioh 2 zurück. Die Anzahl der Varianten kennt nahezu keine Grenzen und kann von besiegten Feinden geplündert, irgendwo auf der Welt entdeckt oder vom Schmied gefertigt werden.

Neben diesen gibt es jedoch drei neue Waffentypen, die jeweils unterschiedliche Moves und Spielstile für verschiedene Kampftaktiken bieten. 

Switchglaive

Dieser riesige, wandelbare Hybrid aus Speer und Sense ist solide und wirkungsvoll. Sie ist äußerst vielseitig und bietet eine beeindruckende Reichweite, wenn sie in voller Länge eingesetzt wird. Ihre Leistung in der Sensenform ist zerstörerisch und wenn sie eingefahren ist, eignet sie sich perfekt für schnell aufeinanderfolgende Schnitte. Wenn du diese Waffe beherrschst, kannst du sogar während eines Angriffs zwischen den Formen wechseln.

Hatchets

Mit der Kombination aus einer Vielzahl von Angriffen mit schnellen, unaufhaltsamen Kombos eignen sich die Hatchets für agile Spielstile. Angriffe aus der Distanz eignen sich ideal, um Gegner während einer Kombo zu unterbrechen und aus der Fassung zu bringen oder ihnen Schäden zuzufügen, während man in sicherer Entfernung bleibt. Schnelle Kombos eignen sich dagegen perfekt, um das Ki eines Gegners mit einem aggressiven Kampfstil zu zermürben. 

Odachi

Dieses riesige Katana ist zwar Teil eines DLC für Nioh, wird aber auch für wiederkehrende Spieler neu sein. Eine überraschend vielseitige Waffe, die mächtige Angriffe, starke Stöße und sogar furchteinflößende Überschläge kombiniert. Seine hohe Position wird besonders mit den nach unten ausgeführten Schlägen gefährlich. Der Skillbaum ermöglicht schnelle Angriffe wie die Zwillingsmonde und Dämmerlicht.

Jeder Waffentyp profitiert außerdem von einem riesigen neuen Skillbaum, mit dem du Bewegungsabläufe genau an deinen bevorzugten Spielstil anpassen kannst. So kannst du defensive Konter, heftige Angriffe oder schnelle, ausdauerbasierte Attacken optimieren.

 
 

3. Erwecke deinen inneren Yokai

Wie oben erwähnt, hat dein neuer Protagonist eine dämonische Seite. Neben deinen normalen körperlichen, Ninjutsu- und Onmyo-Angriffen kannst du auch übermenschliche Yokai-Kräfte einsetzen.

Der erste ist der verheerende Burst Counter: Eine fortschrittliche Gegenangriffs-Technik, die, wenn sie gut getimt ist, die Macht eines feindlichen Angriffs zunichtemachen und sein Ki massiv beeinträchtigen kann.

Darüber hinaus kannst du auch Fähigkeiten von besiegten Dämonen übernehmen. Wenn du einen leistungsstärkeren Yokai besiegst, erhältst du einen Seelenkern – die kämpferische Essenz eines Yokai – als Belohnung, dessen Fähigkeiten für dich selbst nutzen kannst. 

Während des Spiels gibt es viele Yokai-Fähigkeiten zu sammeln und du kannst zwischen den bereits an Schreinen gesammelten Fähigkeiten wechseln. Du kannst bis zu zwei Fähigkeiten gleichzeitig zuweisen (R2 gedrückt halten und die Quadrat- oder Dreieck-Taste drücken). Nimm dir also Zeit, um auszuprobieren, was am besten funktioniert.

All diese Fähigkeiten sind mit deiner neuen "Anima"-Anzeige verknüpft (der violette Balken unter deiner Gesundheit), die allerdings begrenzt ist. Bei strategischer Nutzung können deine inneren dämonischen Fähigkeiten aber entscheidend sein. 

 
 

4. Rufe die Toten zur Hilfe

In Nioh blieb vom Tod anderer Spieler ein "Grab der Wiedergänger" zurück. Mit diesen unheimlichen roten Markierungen kannst du den Geist eines toten Kriegers – mit all seinen Rüstungen und Waffen – in deine Welt zurückbringen. Wenn du den Wiedergänger besiegen kannst, erhältst du Gegenstände aus seiner Ausrüstung. Für stärkere Wiedergänger erhältst du bessere Beute.

In Nioh 2 erscheinen diese Gräber der Wiedergänger noch, werden aber durch "Wohlwollende Gräber" ergänzt. Wenn du einen Ochoko-Becher hast, können die blauen Markierungen die Geister anderer gefallener Krieger anlocken. Du kannst nicht mit ihnen kämpfen, aber sie unterstützen dich auf deiner Reise.

Diese Gefährten kämpfen an deiner Seite, bis sie besiegt sind. Wenn du ein besonderes Objekt namens Righteous Jasper hast, kannst du wohlwollende Gräber anderen überlassen. 

 
 

5. Verwandle dich in einen lebenden Dämon

Während die Schutzgeister von Nioh es William erlaubten, eine supermächtige Waffe gegen seine Feinde zu richten, synchronisieren sich diese Schutzgeister in Nioh 2 mit Ihrem inneren Dämonengeist und ermöglichen es dir, eine "Yokai-Verwandlung" auszuführen. So kannst du für eine begrenzte Zeit die volle Dämonenform annehmen.

Wenn deine Amrita-Anzeige voll ist (wenn das Schutzgeist-Symbol leuchtet), kannst du die Dreieck- und die Kreis-Taste gleichzeitig drücken, um eine Yokai-Verwandlung auszulösen.

Alle Dämonenformen profitieren von einem verstärkten Angriff und einer besseren Verteidigung, aber ihre Spielstile variieren erheblich, je nachdem, mit welchem Schutzgeist du ausgestattet bist. Hier findest du drei Beispiele, die du früh antreffen wirst:

Brute

Wie der Name schon sagt, kann dieser Kampfkoloss austeilen und einstecken. Geeignet für volle Offensive.

Feral

Schlanker, schneller und gemeiner. Die Feral-Form besticht durch das Aneinanderreihen schlagkräftiger Kombos bei katzenartiger Agilität.

Phantom

Die Phantom-Form nutzt Reichweite und Magie und kann tödliche Projektile abfeuern, während man einen sicheren Abstand einhält.

 
 

6. Stell dich völlig neuen Gegnern

Für Nioh 2 haben die Entwickler von Team Ninja die Vielfalt der Feinde, denen du begegnen wirst, enorm erweitert, vor allem unter den gefährlichen und tödlichen Yokai.

Mit einer größeren Vielfalt an Feinden steigt die Nachfrage nach mehr Flexibilität bei den Kämpfen: Planung und Strategie bleiben der Schlüssel, aber das Gleichgewicht zwischen deinen Waffen, Fähigkeiten und unverzichtbaren Yokai-Skills ist wichtiger als je zuvor.

Im TGS-Trailer 2019 (links) findest du eine Menge neuer Gegner – oder sieh unten nach, um einen detaillierten Einblick in drei unserer Lieblings-Neuerungen zu erhalten.

Ippon-Datara

Ippon-Datara sind einäugige, einbeinige Monster in der Form eines besessenen Schwertschmieds. Obwohl sie große Hämmer und Odachi schmieden, können sie auch starke Tritte austeilen.

Waira

Sie besitzen einen riesigen Körper, der immer halb unter Wasser ist. Niemand kennt die wahre Form von Waira, was aber bekannt ist, sind die beiden vorderen Krallen, die perfekt zum Aufspießen ahnungsloser Sterblicher geeignet sind.

Yamanba

Yamanba haben die Form einer gebrechlichen alten Frau und nutzen ihr unscheinbares Aussehen, um Opfer unbemerkt zu fangen, Reisenden aufzulauern und sie mit ihrem rasiermesserscharfen Messer zur Strecke zu bringen.

 
 

7. Spiele größere und vielfältigere Level

Während du dich durch die aufregende Welt von Nioh 2 wagst, entdeckst du eine große neue Vielfalt an Orten, die du erkunden kannst. 

Die Entwickler von Team Ninja legen besonderen Wert auf vielfältige Level, sowohl in Bezug auf die Anordnung der Räume als auch auf deren Erscheinungsbild. Deshalb erwartet dich eine breite Palette von Leveln, einige flach und labyrinthartig, andere stark abgestuft und mit vielen vertikalen Pfaden – Stufen, Leitern, Falltüren und vieles mehr –, die zum Ziel führen. 

Team Ninja hat nicht nur das Feedback der Fans des ersten Spiels berücksichtigt, sondern auch einen lebhafteren Ansatz für Farben im Spiel eingeführt, der auf Japans natürlichen Farben basiert, um die Welt lebendiger zu gestalten.

 
 

8. Erfahre etwas über die japanische Geschichte

Die japanische Kultur und Geschichte sind schon lange ein wichtiger Bestandteil der Spiele von Team Ninja.

Für Nioh bedeutete dies, dass die Spieler in die Jahrzehnte der späten Sengoku-Ära versetzt wurden. Um diesen Konflikt und diesem Zeitraum noch mehr Kontext zu geben, hat Team Ninja jedoch Nioh 2 in den weniger hitzigen Teil dieses Zeitraums gesetzt und einige der Ereignisse beleuchtet, die zu den Unruhen geführt haben.