Die besten Plattformer für PS4 – Wesentliche Kaufempfehlungen

Von beinharten Prügeleien bis hin zu lässigen Abenteuern: Unsere Auflistung herausragender Side-Scroller hält für jeden etwas bereit 

Guacamelee! 2

Entwickler: Drinkbox Studios
Das Prinzip: Humorvolle Mischung aus Plattformer und Beat 'em up
Schwierigkeitsgrad: 3/5

Das locker und scherzhaft angelegte Prügelspiel mit mexikanischem Flair von Drinkbox Studios war bereits auf der PS3 ein Überraschungserfolg und auch der Nachfolger steht diesem mit seiner perfekten Kombination aus Erkunden, Prügeln, präzisem Plattforming und Slapstick-Comedy in nichts nach. Außerdem kann man sich in ein Huhn mit Superkräften verwandeln. Muss noch mehr dazu gesagt werden? 

 
 

Dead Cells

Entwickler: Motion Twin
Das Prinzip: Knallhartes Roguelike-Spiel mit bestechender Tiefe
Schwierigkeitsgrad: 5/5

Dieser gnadenlose Riesenerfolg von 2018 erfordert viel Geduld, einen kühlen Kopf und blitzschnelle Reflexe. Wer mithalten kann, den erwartet reiche Beute. Kein Durchlauf gleicht dem anderen, womit das französische Entwicklerstudio Motion Twin dafür sorgt, dass es in diesem hervorragend abgestimmten Action-Abenteuer nie langweilig wird.

Hollow Knight

Entwickler: Team Cherry
Das Prinzip: Atemberaubendes Abenteuer im Metroidvania-Stil
Schwierigkeitsgrad: 4/5

Hollow Knight wurde mit viel Liebe zum Detail von einem kleinen Team entwickelt und sofort nach der Veröffentlichung im Jahr 2018 als Genreklassiker gefeiert. Und das aus gutem Grund. Auf der einen Seite ist es eine riesige Freude, die bezaubernde und melancholische Welt der kriegerischen Käfer zu erkunden. Auf der anderen Seite sind die atemberaubenden Bosskämpfe und das anspruchsvolle Plattforming eine echte Beanspruchung der Daumen.

 
 

Unravel

Entwickler: Coldwood Interactive
Das Prinzip: Ein Abenteuer, das einem das Herz erweichen lässt
Schwierigkeitsgrad: 3/5

Dieses bezaubernde Abenteuerspiel eines talentierten schwedischen Teams versetzt euch in die Rolle des winzigen Helden Yarny, dessen Körper nur aus Garn besteht. Beim erkunden der Welt, nutzt ihr euren Garnfaden zum Lösen von Rätseln und Überwinden von Hindernissen einsetzen, indem ihr Objekte heranzieht, Brücken formt oder von Plattform zu Plattform schwingt. Der ebenso hervorragenden Nachfolger führt zudem einen Koop-Modus ein.

 
 

Celeste

Entwickler: Matt Makes Games
Das Prinzip: Präzisionsplattformer mit viel Herz
Schwierigkeitsgrad: 4/5

Lasst euch nicht von der schlichten Grafik täuschen, denn Celeste ist durch und durch ein modernes Spielerlebnis. Der Schöpfer Matt Thorson verbindet eine bewegende Geschichte mit hervorragenden Plattforming-Herausforderungen, bindet sanft neue Mechaniken ein und dreht dabei die Schwierigkeit auf, bis ihr, ohne es zu merken, die außerordentlichsten Manövern vollbringt. 

Sonic Mania

Entwickler: SEGA
Das Prinzip: Eine Plattforming-Legende kehrt zurück zu ihren Wurzeln
Schwierigkeitsgrad: 3/5

SEGA verlässt sich auf altbewährte Spielprinzipien und liefert stolz einen Retro-Sonic, der erneut mit rasender Geschwindigkeit von A nach B rast und dabei selbstverständlich die bekannten Goldringe einsammeln. Eine einfache Formel, die von einem jungen und leidenschaftlichen Team von Sonic-Fans bis hin zur Perfektion verfeinert wurde.

 
 

Inside

Entwickler: Playdead
Das Prinzip: Eine bizarre Erzählung voller unerwarteter Wendungen
Schwierigkeitsgrad: 3/5

Limbo, das erste Spiel von Playdead, war eine der einprägsamsten Spielerfahrungen der PS3-Ära und auch Inside wird diesem Vermächtnis mehr als gerecht. Euch auch nur das kleinste Bisschen über diese außergewöhnliche Spielwelt zu verraten, würde schon euer Erlebnis mit Inside schmälern. Am besten haltet ihr euch einen regnerischen Nachmittag frei und taucht selbst in die Geschichte ein.

 
 

Shovel Knight

Entwickler: Yacht Club Games
Das Prinzip: Grandiose Retro-Plattforming-Action
Schwierigkeitsgrad: 3/5

Maßgeschneidert auf die Nostalgie von Spielern, die sich gerne an die Ära der 8-Bit-Plattformer zurückerinnern, ist Shovel Knight ein wahres Meisterwerk altbewährten Gamedesigns. Obwohl es sich um die erste Veröffentlichung des Entwicklerstudios Yacht Club handelt, ist das Spiel bis zum Rand mit Charme und Inhalt gefüllt. Mit der Treasure Trove Edition sind darüber hinaus noch fünf Erweiterungen zum Grundspiel erhältlich.

Steamworld Dig 2

Entwickler: Image & Form
Das Prinzip: Entzückendes unterirdisches Gewusel
Schwierigkeitsgrad: 3/5

In den meisten Plattformern geht es oftmals hoch hinaus: Wenn man sich nicht gerade von links nach rechts bewegt, dann schwingt, springt oder erklettert man sich seinen Weg in schwindelerregende Höhen. Nicht jedoch in den beiden Steamworld Dig-Spielen. Nehmt die Schaufel in die Hand und fangt an zu graben. In den Tiefen der Erde erwarten euch jede Menge Schätze, Monster und Abenteuer. Hier meißelst du deine Plattformen selbst. Eine bezaubernde und innovative Umkehrung des Genres.

 
 

The Messenger

Entwickler: Sabotage Studio
Das Prinzip:Altmodische Ästhetik in moderner Aufmachung
Schwierigkeitsgrad: 4/5

Von Shinobi bis hin zu Ninja Gaiden – Ninjas sind bereits seit der Frühzeit digitaler Unterhaltungsmedien ein beliebter Bestandteil von Plattformern. The Messenger schleicht sich heimlich an diese Klassiker an und stiehlt sich die Krone, um sich als Begründer einer neuen Generation der Ninja-Plattformer zu krönen. Hier werden dem Spieler eine ganze Reihe tückischer Herausforderungen gestellt und ein cleveres Gimmick nach dem anderen sorgt dafür, dass nie Langeweile aufkommt. 

 
 

Little Nightmares

Entwickler: Tarsier Studios
Das Prinzip: Ein finsteres Märchen, erzählt von einem talentierten Team
Schwierigkeitsgrad: 3/5

Ein denkwürdiges, an Tim Burton erinnerndes Abenteuer, in dem der Balancierakt zwischen niedlich und verstörend gut gelingt. Man spielt ein junges Mädchen, das an einem düsteren und gefährlichen Ort gefangen ist, der Maw genannt wird. Um zu entkommen, muss man den furchterregenden Bewohnern entkommen und auf der Flucht allerlei verschiedene Rätsel lösen, welche die eine oder andere böse Überraschung bereithalten. 

Wonder Boy: The Dragon's Trap

Entwickler: Lizardcube
Das Prinzip: Stylische Neuauflage eines Klassikers aus den 80ern
Schwierigkeitsgrad: 4/5

Egal, ob man bereits mit dem Original von 1989 vertraut ist, oder nicht: Wonder Boy: The Dragon's Trap ist ein absoluter Traum für jeden Fan traditioneller Plattformer. Die überarbeitete Optik ist komplett per Hand gezeichnet und das von Formveränderungen geprägte Gameplay ist noch immer so trickreich, wie ihr es in Erinnerung habt.

 
 

Mega Man 11

Entwickler: Capcom
Das Prinzip: Er ist gänzlich in blauer Pracht zurück
Schwierigkeitsgrad: 5/5

Acht Level, durch die man navigieren muss. Acht Bosse, die es zu besiegen gilt. Acht Fähigkeiten, die man freischalten kann – genau so, wie es schon immer war. Auch im 11. Teil von Capcoms Kult-Plattformer gilt: Wenn's nicht kaputt ist, gibt's auch nix zu reparieren. Lediglich einige neue Spielmechaniken verleihen dem ansonsten merkbar an die alte Schule angelehnten Plattformer ein frisches und leicht modernes Gefühl.

 
 

Salt & Sanctuary

Entwickler: Ska Studios
Das Prinzip Eine teuflische 2D-Homage an Dark Souls
Schwierigkeitsgrad: 5/5

Man merkt Salt & Sanctuary seine starke Anlehnung an Dark Souls deutlich an. Das brutale „Wiederholt sterben und es erneut versuchen“-Prinzip wurde hervorragend in der 2D-Umgebung umgesetzt und auch von der indirekten Erzählung von Hintergrundgeschichten, dem düsteren Gegnerdesign und selbstverständlich auch vom äußerst hohen Schwierigkeitsgrad wurde sich eine Scheibe abgeschnitten. Wenn ihr euch der Herausforderung gewachsen fühlt, erwarten euch hier eine clevere und fesselnde Abwandlung der Vorlage mit eigenem Charme.

LittleBigPlanet 3

Entwickler: Sumo Digital
Das Prinzip: Man erstellt sich seinen perfekten Plattformer einfach selbst
Schwierigkeitsgrad: 3/5

Der dritte Teil der Plattformer-Bastelreihe greift genau die Elemente wieder auf, die das Spielen, Kreieren und Teilen von Levels so großartig machen. Nicht nur gibt es eine enorme Kampagne, in die man sich stürzen kann, sondern auch eine Vielzahl von Werkzeugen, mit denen man sich seine eigene Spielerfahrung zusammenschustern und anschließend mit einer riesigen Community teilen kann.

 
 

N++

Entwickler: Metanet Software
Das Prinzip: Minimalistisch angelegte Action für fingerflinke Zocker
Schwierigkeitsgrad: 4/5

Lasst euch nicht von der schlichten Optik zunächst täuschen – N++ ist einer der fesselndsten Plattformer, die auf der PS4 verfügbar sind. Es gibt wortwörtlich Tausende von einzigartigen „Mikro“-Levels, die eure Reflexe auf die Probe stellen und trotz zahlreicher Fehlschläge wird euch eine leise Stimme im Hinterkopf zuflüstern: „Nur noch ein Versuch ...“