Triangle Circle Shapes
Square Cross Shapes

Alone in the Dark - Inferno

  • PS3

Die Spielereihe, die das Survival-Horror-Genre begründete, kehrt in furchterregender Next-Generation-Optik zurück.

  • Erscheinungsdatum: Jetzt erhältlich
  • Genre: Action
  • Herausgeber: Atari
  • Entwickler: Eden Studios
    generic-dualshock4-two-column-01-ps4-eu-17sept14

    Seit ihrem Debüt im Jahr 1992 auf dem PC steht die "Alone in the Dark"-Spielereihe für nervenzerfetzende Spannung, fesselnde Geschichten und Gameplay, das den Spieler nicht zur Ruhe kommen lässt. 16 Jahre später veröffentlichen Atari und Eden Games jetzt den Urvater aller Horror-Videospiele für PlayStation 3.

    Der Schauplatz von "Alone in the Dark" ist der New Yorker Central Park der Gegenwart, wo sich der Spieler mit den dunkelsten Abgründen des urbanen Schreckens konfrontiert sieht. Dabei erfüllt die unglaubliche Leistungsfähigkeit von PlayStation 3 das Genre mit neuem, markerschütterndem Leben.

    Wie bei einer der beliebten Fernsehserien präsentiert auch "Alone in the Dark" die Geschichte in mehreren, jeweils 30- bis 40-minütigen Episoden. Jeder dieser Spielabschnitte endet mit einem Cliffhanger und einer Videovorschau auf die nächste Episode.

    Dank PlayStation 3 verfügt Eden Games über ganz neue Möglichkeiten in Bezug auf ein interaktives und offenes Gameplay, während das Zusammenspiel von Animationen und Licht- und Soundinszenierungen der nächsten Generation den Spielern einen Schauer nach dem anderen über den Rücken jagt.

    • Gameplay mit offenem Ende und einer Geschichte von Lorenzo Carcaterra, dem Bestseller-Autor der "New York Times"
    • Hoch entwickelte und realitätsnahe Kinoeffekte durch die patentierte Twilight-Technologie von Eden Games
    • Beeindruckende Spielsequenzen, darunter eine rasante Verfolgungsjagd durch die Straßen von Manhattan
    Alone In The Dark screenshot 5

    Alone In The Dark: Inferno lehrt dich das Fürchten!

    Wenn du Lust auf einen kalten Schauer hast, der dir über den Rücken hinunterläuft, dann bist du bei Alone in the Dark: Inferno genau richtig!

    Die Entwickler von Eden Games haben sich zahlreiche neue Inhalte für Alone In The Dark einfallen lassen und das Design des Spiels für alle Systeme komplett überarbeitet.

    Eine der wichtigsten Neuerungen ist die voll funktionsfähige, klassische und anpassbare Kameraführung, die mit dem rechten Stick bedient wird. So kannst du verdächtige Stellen im und um den Central Park aus besseren Blickwinkeln betrachten. Sie erleichtert auch schnelle Reaktionen bei Begegnungen mit abscheulichen Monstern, die deine Seele für immer mit sich in die Finsternis zerren wollen.

    Bereit zum Kampf
    Mit dem rechten Stick greifst du dir Objekte wie z. B. Feuerlöscher, Bretter oder einfach alles, was du in die Finger bekommen und zu deiner Verteidigung einsetzen kannst. Drücke die L1-Taste, damit Edward Gegner ins Visier nimmt. Jetzt kannst du sie angreifen und mithilfe des rechten Sticks sogar mit deinem jeweiligen zur Waffe umfunktionierten Objekt malträtieren. Dieses Nahkampfsystem hat's in sich!

    Wenn Edward neue Munition benötigt oder seine Gesundheit auffrischen muss, greift er nicht wie in diesem Genre üblich auf ein eigenes Menü zu, sondern bedient sich einfach aus seiner Jacke. Sobald du ein Objekt aus der Jacke nimmst, wechselt deine Sicht zur Ich-Perspektive, sodass du richtig an dir herunterblicken kannst, um zu sehen, was du so alles in den Taschen hast. Für Alone In The Dark: Inferno haben die Leute von Eden Edwards Jacke sogar noch eine zusätzliche Tasche hinzugefügt, damit du stets Extra-Stauraum für ein weiteres, potenziell lebensrettendes Objekt hast.

    Das Spiel wechselt auch dann in die Ich-Perspektive, wenn du mit einer Waffe auf einen Gegner zielst. Drücke die Dreieck-Taste, um zwischen dieser Ansicht und der Beobachterperspektive hin und her zu wechseln. Auf diese Weise kannst du das gesamte Game in der Ich-Perspektive erleben, wenn du möchtest.

    Die verschiedenen Kapitel des Spiels halten zudem mehrere Mini-Missionen bereit, in denen Edward riesige dämonische Wurzeln aus dem Weg räumen muss, die den Central Park umwuchern. Erst dann ist ein Weiterkommen möglich. Diese Mini-Spiele sind eine willkommene Abwechslung zum Lösen von Rätseln und dem Erforschen dunkler Ecken des geisterhaften Waldes.

    Eine weitere Gameplay-Neuheit sind die packenden Abschnitte, bei denen du im Auto unterwegs bist, und die genauso an den Nerven zehren wie ein Spaziergang durch den Central Park. Optisch beeindruckend ist hier insbesondere eine Mission, die sich in der 59. Straße zuträgt: Du rast in einem Auto durch die Straßen New Yorks, und um dich herum reißt der Asphalt auf, Gebäude brechen zusammen und Fahrzeuge werden durch Explosionen in die Luft geschleudert, wo sie in Flammen aufgehen.

    Das Böse kommt nie allein
    Das Spiel ist wie eine Fernsehserie in einzelne Episoden und Kapitel unterteilt. Wenn du in Alone In The Dark: Inferno an einem bestimmten Punkt nicht weiterkommst oder ein Rätsel einfach nicht zu lösen ist, kannst du diesen Teil übergehen und mit dem nächsten Kapitel beginnen. Dies ist eine ganz neue Art zu spielen und erweist sich als ungemein praktisch.

    Mit seiner Vielzahl an atemberaubenden Momenten steht das Spiel angesagten Hollywood-Produktionen in nichts nach, und die griffige Steuerung für adrenalingeladene Missionen zu Fuß oder im Auto erhöhen die Spannung noch. Atari und Eden Games ist mit Alone In The Dark: Inferno ein wahrer Schocker für PlayStation 3 gelungen, bei dem es den Spielern kalt den Rücken herunter laufen wird.

    Der düstere Soundtrack aus der Feder von Olivier Deriviere und dem berühmten Chor Mystery Of Bulgarian Voices sorgt dafür, dass sich dir vor lauter Angst die Nackenhaare aufstellen. Hab keine Angst vor der Dunkelheit - tauch in sie ein und entdecke die finsteren Geheimnisse, die der Central Park verborgen hält.
    • Spieler

      1 Spieler

    • 720p

      720p

    •  
    •  
    •  
     
     

    In Action sehen

    Videos & Screenshots