PlayStation® und die Umwelt

Erfahre, was wir tun, um unsere Umweltauswirkungen zu reduzieren, und wie du dabei helfen kannst.

Unsere Umweltbilanz

Wir bei PlayStation bieten nicht nur den besten Ort zum Spielen, sondern haben uns auch eine Reihe ehrgeiziger Ziele gesetzt, um die Umweltbilanz unserer Produkte und Geschäftsaktivitäten zu verbessern. Lies weiter, um mehr zu erfahren.

Wichtige Initiativen

Wir engagieren uns für eine Reihe von Regierungsinitiativen, die weltweite Umweltbelange betreffen.

VR360-Video von UNEP , das Kinder über die Klimaauswirkungen und -schutzmaßnahmen aufklärt, erstellt mit Dreams auf PlayStation 4.

United Nations: Playing for the Planet Alliance

PlayStation ist Teil der Playing for the Planet Alliance der Vereinten Nationen. Das im September 2019 im Rahmen des Climate Action Summit des UN-Generalsekretärs ins Leben gerufene Konsortium aus 21 Videospielunternehmen engagiert sich formell dafür, mit der Reichweite unserer Plattformen Maßnahmen zum Klimawandel zu ergreifen.

Hier sind nur einige der Initiativen, die wir umsetzen:

  • Wir gehen davon aus, dass unsere Energieeffizienz-Verbesserungen in der PlayStation® 4 bis 2030* rund 30 Millionen Tonnen an CO2-äquivalenten Emissionen vermeiden werden (entspricht den CO2-Emissionen von Dänemark im Jahr 2017).     
  • Bei der PS5 werden wir Spielern die Möglichkeit   bieten, ihr Spiel mit einem wesentlich geringerem Energieverbrauch als bei der PS4 anzuhalten (schätzungsweise 0,5 W).
  • Wir haben die CO2-Bilanz unserer verschiedenen Gaming-Services bewertet und beraten unsere Verbraucher bei der effizienten Einrichtung und Nutzung ihrer Konsole (siehe Abschnitt [Unsere Produkte > Energieeffizienz > Wie kann ich den Energieverbrauch meiner Konsole minimieren?]).
  • Wir werden mit Industrie- und Klimaexperten zusammenarbeiten, um die UN bei der Entwicklung eines Referenz-/Ressourcenpakets für Spieleentwickler zu unterstützen, die Themen und Probleme rund um den Klimawandel bei der Spielentwicklung berücksichtigen oder besser verstehen möchten.
  • Wir werden die Möglichkeit untersuchen, VR-Anwendungen zu entwickeln, die das Bewusstsein für den Klimawandel schärfen.

United Nations: Playing for the Planet Alliance

PlayStation ist Teil der Playing for the Planet Alliance der Vereinten Nationen. Das im September 2019 im Rahmen des Climate Action Summit des UN-Generalsekretärs ins Leben gerufene Konsortium aus 21 Videospielunternehmen engagiert sich formell dafür, mit der Reichweite unserer Plattformen Maßnahmen zum Klimawandel zu ergreifen.

Hier sind nur einige der Initiativen, die wir umsetzen:

  • Wir gehen davon aus, dass unsere Energieeffizienz-Verbesserungen in der PlayStation® 4 bis 2030*  rund 30 Millionen Tonnen an CO2-äquivalenten Emissionen vermeiden werden (entspricht den CO2-Emissionen von Dänemark im Jahr 2017).     
  • Bei der PS5 werden wir Spielern die Möglichkeit   bieten, ihr Spiel mit einem wesentlich geringerem Energieverbrauch als bei der PS4 anzuhalten (schätzungsweise 0,5 W).
  • Wir haben die CO2-Bilanz unserer verschiedenen Gaming-Services bewertet und beraten unsere Verbraucher bei der effizienten Einrichtung und Nutzung ihrer Konsole (siehe Abschnitt [Unsere Produkte > Energieeffizienz > Wie kann ich den Energieverbrauch meiner Konsole minimieren?]).
  • Wir werden mit Industrie- und Klimaexperten zusammenarbeiten, um die UN bei der Entwicklung eines Referenz-/Ressourcenpakets für Spieleentwickler zu unterstützen, die Themen und Probleme rund um den Klimawandel bei der Spielentwicklung berücksichtigen oder besser verstehen möchten.
  • Wir werden die Möglichkeit untersuchen, VR-Anwendungen zu entwickeln, die das Bewusstsein für den Klimawandel schärfen.

*Davon sind 1,8 MtCO2e  auf die Einhaltung der Anforderungen für Standby und Netzwerk-Standby innerhalb der EU-Richtlinie (EG 1275/2008, geändert durch EU 801/2013) innerhalb der EU-Länder zurückzuführen.

Freiwillige Vereinbarung der Europäischen Union für Spielekonsolen

Freiwillige Vereinbarung der Europäischen Union für Spielekonsolen

Innerhalb der Europäischen Union hat PlayStation  zusammen mit Microsoft und Nintendo die freiwillige Vereinbarung der Europäischen Union für Spielekonsolen (EU-Richtlinie 2009/125/EG) unterzeichnet. Diese 2015 offiziell von der Europäischen Kommission anerkannte freiwillige Vereinbarung (Voluntary Agreement, VA) legt Maßnahmen zur Verbesserung der Energie- und Ressourceneffizienz von Spielekonsolen fest (siehe efficientgaming.eu), einschließlich:

  • Obligatorische Zeitlimits für die automatische Abschaltung
  • Maximale Leistung für Konsolen in Medien- und Navigationsmodi 
  • Anforderung an Konsolenhersteller, den Stromverbrauch ihrer Konsole zu veröffentlichen   
  • Verpflichtung zur Bereitstellung von Informationen zu Reparaturen außerhalb der Garantie und zur Wartung der Konsolen durch Benutzer
  • Verpflichtungen zur Verbesserung des Recyclings von Konsolen  

Es wird geschätzt, dass die VA über die gesamte Lebensdauer der Konsolen der aktuellen Generation Energieeinsparungen in Höhe von 48 TWh (entspricht der jährlichen Stromerzeugung in Portugal) erreicht. Die Vereinbarung wird alle zwei Jahre überprüft, um eine kontinuierliche Verbesserung sicherzustellen.

Unsere Produkte

Erfahre mehr darüber, wie wir die Umweltbelastung durch unsere Produkte verringert haben, einschließlich des Energieverbrauchs deiner PlayStation-Konsole.

Unsere Lieferkette

Die Auslieferung per LKW und Luftfracht sind die zwei Transportarten mit den höchsten CO2-Emissionen. Wir transportieren Waren innerhalb unseres gesamten globalen Betriebs nach Möglichkeit als Massengutsendung per Seefracht, um die Transportemissionen so gering wie möglich zu halten.

Die Mehrheit unserer Peripheriegeräte wird als Massengutsendung aus China versendet und lokal verpackt, was die Anzahl der für den Transport benötigten Frachtcontainer deutlich verringert. 

Maßnahmen im Büro 

Wir haben standortspezifische Ziele und Maßnahmen entwickelt, um die Umweltauswirkungen unserer Bürotätigkeiten zu verringern. Bisher haben wir folgende Maßnahmen umgesetzt:

Energie 

Wir haben an vielen unserer globalen Standorte Initiativen zur Steigerung der Energieeffizienz eingeführt. All unsere Büros in Großbritannien verwenden zu 100 % Strom aus erneuerbaren Ressourcen. Zudem haben wir den gesamten Energieverbrauch im Vergleich zum Jahr 2015 um 12 % verringert. 

In unseren Geschäftsbüros in London haben wir ein umfassendes Modernisierungsprogramm eingeführt, das den Energieverbrauch seit 2015 um 19 % reduziert hat – trotz 15 % mehr Stellfläche und einer Sporthalle für Mitarbeiter. 

In Amerika untersuchen wir derzeit Möglichkeiten, unseren Strom zu 100 % aus erneuerbaren Ressourcen zu beziehen. Bisher ist uns dies in unseren Büros in San Mateo gelungen. Außerdem installieren wir im Rahmen unseres laufenden Modernisierungsprogramms für Büros energiesparende Geräte an allen Standorten, darunter LED-Leuchten und Bewegungsmelder. An unseren Standorten befinden sich zudem Ladestationen für Elektrofahrzeuge.   

In Asien werden unsere Mitarbeiter dazu ermutigt, Energie durch bewährte Verfahren zu sparen, und Energiespartechnologien werden berücksichtigt und in die Modernisierungsmaßnahmen für Büros einbezogen.  

Recycling

In unseren Niederlassungen in Großbritannien haben wir bis Ende 2018 eine Recyclingquote von 74 % erreicht. Außerdem haben wir keine Deponieabfälle mehr zu verzeichnen – Abfall wird entweder recycelt, zur aeroben Vergärung weitergeleitet oder zur Energieerzeugung verbrannt. 

Darüber hinaus bemühen wir uns um eine Vermeidung von Abfällen und haben bisher alle Wasserflaschen und Tetrapaks aus unseren Kantinen entfernt. Heute wird nur einer von fünf Kaffees, die in unserem Café gekauft wurden, in einen Einwegbecher gefüllt. 

In Amerika haben wir genau analysiert, woher unsere Abfälle stammen, bestimmte Abfälle wie Einwegkunststoffe gezielt anzugehen und aus unseren Lebensmittelbereichen zu verbannen. Wir versuchen, Lebensmittelabfälle zu minimieren, und haben unsere CO2-Bilanz für Lebensmittel berechnet, um für die Zukunft ein Reduktionsziel festzulegen. 

Unsere Niederlassungen in ganz Asien haben außerdem Recyclingsysteme eingeführt, um recyclingfähige Materialien zu trennen und so ihre Recyclingquote in der Region zu steigern.

Aktivitäten für das Gemeinwohl

Erfahre, wie unsere Mitarbeiter an lokalen und regionalen Aktivitäten für das Gemeinwohl teilnehmen können, um Initiativen für Umweltschutz, Naturschutz und wohltätige Zwecke zu unterstützen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen findest du auf der  Website zum Umweltschutz von Sony  und auf unserer Website zum  Modern Slavery Act  (Maßnahmen gegen moderne Sklaverei).