11 Arten, auf die du in Blood & Truth deine Actionheld-Fantasien ausleben kannst

Setz dein PlayStation VR-Headset auf und mach dich bereit – so bringt der actionreiche Blockbuster den Actionhelden in dir zum Vorschein, und zwar ganz bequem in deinem Wohnzimmer. 

 
 

"Ein Tisch für Zwölf."

1. Du kannst die Technik der Gegner gegen sie einsetzen.

Actionhelden verbringen für gewöhnlich nicht viel Zeit vor der Glotze, das liegt aber nur daran, dass es so viele andere spannende Dinge zu tun gibt – zum Beispiel lassen sich mit der Videoüberwachungsanlage des Ziels sämtliche Eigenheiten des Gebäudes ausspähen. Das ist nicht nur hilfreich, um all die bewaffneten Schläger zu zählen, mit denen man es zu tun bekommt, man kann auch herausfinden, wo sich der hinterhältige Gangster verkrochen hat, um ihm einen kleinen Besuch abzustatten ...

Du fühlst dich wie:
Jason Bourne, während er seiner nichts ahnenden Beute nachstellt.

"Geh zum Hubschrauber!"

2. Bei den großen Schachzügen des Schurken kannst du nur lachen.

Wenn es ernst wird, zieht der Gegner des Actionhelden stets den Schwanz ein und fährt die schweren Geschütze auf. Das heißt, dass diese schicken Helikopter, die er bis zum Schluss aufgespart hat, endlich zum Einsatz kommen. Aber keine Angst – egal, was dein Erzfeind aus der Trickkiste holt, du bist mit einem schnellen Fahrzeug und einer großkalibrigen, vollautomatischen Waffe zur Stelle, um ihn auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen.

Du fühlst dich wie:
der unschlagbare Alex Munday aus 3 Engel für Charlie.

"Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen."

3. Das Militär ist dein Freund.

Alleingänge sind nicht immer die beste Option, auch nicht für nahezu unverwüstliche Actionhelden. Zum Glück hast du mächtige Freunde, die dir manchmal mit ein paar Explosionen unter die Arme greifen können. Blood & Truth lässt dich zwar keine großflächigen Luftangriffe anfragen, Ryan Marks Vergangenheit als Mitglied einer Spezialeinheit zeigt dir aber, wie es ist, ein paar Heldinnen und Helden der Lüfte zur Hand zu haben, die dir helfen.

Du fühlst dich wie:
so ziemlich jedes Mitglied der Expendables.

 
 

"Ich würd's nur nicht bei Berufsverkehr machen."

4. Du erlebst eine viel spannendere Art zu fliegen.

Flughäfen sind auch so schon eine überfüllte Hölle, aber noch schlimmer ist es, wenn man gerade einen flüchtigen Verbrecher jagt. Das hält einen gestandenen Actionhelden wie Ryan Marks allerdings nicht ab, er fährt einfach in rasendem Tempo unter einen großen Jet und verschafft sich über das Fahrgestell Zugang. Gefährlich und aufregend – und dabei hast du noch gar nicht mit den Gegnern im Inneren zu tun gehabt ...  

Du fühlst dich wie:
Der unerbittliche Ethan Hunt aus Mission: Impossible.

"Auf euch wartet meine kleine Freundin!"

5. Straßensperren gehören der Vergangenheit an

Ein frustrierender Stau steht jedem Actionhelden, der sein Geld wert ist, natürlich kaum im Weg, und wenn es um komplette Straßensperren geht, die dir im Spiel begegnen werden, hast du sogar einen Vorteil. Ein paar gut gezielte Schüsse mit Ryans Waffe machen aus allem Kleinholz, was dir im Weg steht. Also nimm deinen Fuß nicht vom Gas!

Du fühlst dich wie:
Der unaufhaltbare Harry Tasker aus True Lies – Wahre Lügen.

"Geschüttelt, nicht gerührt."

6. Explosionen werden zu einem coolen Werkzeug

Du wirst zwar nicht jedes Mal mit dem Rücken zu einer Explosion in Blood & Truth stehen, das heißt allerdings nicht, dass du keine Gelegenheiten haben wirst, cool auszusehen, wenn alles um dich herum in Flammen aufgeht. Sogar wenn du in einem Aufzugschacht feststeckst, sind die aufsteigenden Feuerbälle nur ein praktisches Auftriebmittel, während du zur Spitze des Gebäudes unterwegs bist.

Du fühlst dich wie:
James Bond gegen Ende einer chaotischen Mission. 

"Hasta la vista, Baby."

7. Du kannst mit einem Schuss all deine Probleme lösen

Warum einen Raketenwerfer oder eine Minigun durch die Gegend schleppen, um sich um Hunderte schwer bewaffnete Bösewichte zu kümmern, wenn ein einziger, gut gezielter Schuss aus einer kleinen Waffe die gesamte Arbeit erledigen kann? Ob du dich in der Wüste oder auf einer gefährlichen Baustelle befindest, der schnellste Weg, die Arbeit zu erledigen, ist immer sicherzustellen, dass sich etwas Explosives in der Nähe befindet.

Du fühlst dich wie:
Ein unerschütterlicher T-800 aus Terminator 2 – Tag der Abrechnung.

 
 

"Aber was ich habe, sind ganz besondere Fähigkeiten."

8. Es gibt keine Tür, die du nicht öffnen kannst

Zu dem vielfältigen Repertoire eines Actionhelden gehört auch – falls nötig –, nicht aufzufallen. Egal, ob es darum geht, hinter feindliche Linien zu gelangen oder sich in bewachte Gebäude zu schleichen. Blood & Truth gibt dir die Chance, von Ryans ausgefeilten Fähigkeiten zum Knacken von Schlössern Gebrauch zu machen, um wichtige Gegenstände wie Sicherheitsausweise aufzuspüren. Damit stehen dir alternative Wege offen, falls es mal keine Option sein sollte, alles in die Luft zu jagen.

Du fühlst dich wie:
Ein raffinierter Napoleon Solo aus Codename U.N.C.L.E.

"Yippie-ya-yay, Schweinebacke!"

9. Verwandle Lüftungsschächte in Abkürzungen

Es ist eine Sache, in ein verbarrikadiertes Casino eines Mafiabosses zu schleichen, aber eine völlig andere, zu deinem verschanzten und bewachten Ziel vorzudringen. Und genau hier kommen die Lüftungsschächte ins Spiel. Mit ihrer Hilfe kannst du die Flure voller Schlägertypen umgehen, ohne gesehen zu werden, bevor es zu einem Kugelhagel kommt.

Du fühlst dich wie:
John McClane aus Stirb langsam – selbstredend. 

"Hier kommt der Schmerz!"

10. Werde zum ultimativen Waffenmeister

Während die Durchschnittsperson schon Probleme hat, sich gleichzeitig am Kopf und am Bauch zu kratzen, gibt es solche Multitasking-Beschwerden in Blood & Truth nicht. Das Ausschalten von bösen Jungs, Wirbeln einer Knarre, Ausweichen vor feindlichem Kugelhagel und Fangen einer Granate – natürlich alles in schneller Abfolge – gehören zu einem normalen Arbeitstag. Deine Hände sind allerdings nicht nur Werkzeuge der Zerstörung, sie lassen das Ganze auch mühelos und cool aussehen.

Du fühlst dich wie:
John Wick mit einem Hauch von Robocops Waffenkünsten. 

 

 
 

"Ich hab keine Zeit zum Bluten."

11. Fenster werden zu Notausgängen

Leider ist es nicht immer möglich, vor jeder Explosion – im buchstäblichen oder übertragenen Sinn – einen coolen Abgang hinzulegen. Manchmal ist es weise, die Füße in die Hand zu nehmen und über den nächstbesten Ausgang die Flucht zu ergreifen ... auch wenn es ein geschlossenes Fenster ist. Es gehört zum Hauptrepertoire eines Actionhelden, aus einem hohen Stockwerk durch eine Glasscheibe zu entkommen, während er unter Beschuss steht, und keinen Kratzer davonzutragen – und selbstverständlich jedes Mal völlig unbeirrt auszusehen.

Du fühlst dich wie:
Ethan Hunt aus Mission: Impossible.