Viele gute Gründe, warum Borderlands 3 noch größer, böser und verrückter ist als sein Vorgänger

 
 

1. Vier neue Kammer-Jäger

Fünf Jahre nach den Geschehnissen von Borderlands 2 starten wir mit vier neuen Hauptakteuren durch. Als würdige Nachfolger von Axton, Maya, Salvador und Zer0 sind die neuen Jäger so ausgelegt, dass sie sich auf dem Schlachtfeld gegenseitig optimal ergänzen.

Klasse: Sirene

Amara

Als erfahrene Kämpferin tritt Amara in Mayas Sirenen-Fußstapfen und zermalmt Gegner mit ihrem Phasenschlag zu Staub. Alternativ kann sie sie mit ihrer Phasenumklammerung an Ort und Stelle festhalten oder mit Phasenprojektion eine tödliche Astralprojektion ihrer selbst auf ihre Feinde schleudern.

Klasse: Schützin

Moze

Fans von Salvador fühlen sich möglicherweise von Anfang an zur Waffenspezialistin von Borderlands 3 hingezogen – allerdings ist Moze alles andere als ein 0815-Abklatsch. Dank ihres Action-Skills kannst du deinen eigenen Mech – Iron Bear – besteigen und alle möglichen Weltuntergangsszenarien über deinen Gegnern entfesseln.

Klasse: Agent

Zane

Zane ist ein alter Bekannter von Zer0, dem Assassinen aus Borderlands 2. Er ist der Mann fürs Grobe und bedient sich bei seinen Einsätzen allerlei Gerätschaften, um seine Ziele zur Strecke zu bringen. Setze eine Drohne ein, um die Gegenseite auszuspähen, aktiviere einen Schild, um Feuer abzulenken, oder verwirre deine Gegner mit deiner Digiklon-Fähigkeit. 

Klasse: Bestienmeister

FL4K

FL4K ist vielleicht der schillerndste Charakter unter unseren Neuzugängen, ein herumwandernder Roboter, der eines von drei loyalen "Haustieren" zu sich rufen kann, um ihn auf dem Schlachtfeld zu unterstützen. So viel sei verraten: Süß und flauschig sind sie nicht …

"Wir haben uns so viel Mühe gegeben, damit unsere Charaktere sowohl authentisch als auch respektlos herüberkommen. Man weiß nie, was einen als Nächstes erwartet."

– Paul Sage, Creative Director

 
 

2. Die Calypso-Zwillinge – eine echte Hassliebe

Frage: Wie soll Handsome Jack noch zu toppen sein? Der Superschurke von Borderlands 2 war ein schmieriger Unternehmerarsch, der nur darum gebettelt hat, dass man ihm mal kräftig in den Hintern tritt. Die Entwickler von Gearbox haben also tief in die Trickkiste gegriffen und Gegner hervorgezaubert, die ihr kaum weniger hassen werdet. Die Calypso-Zwillinge!

Die Sirenen-Zwillinge Troy und Tyreen führen die Kinder der Kammer an, einen durchgeknallten Banditenkult, der nichts als verbrannte Erde hinterlässt. So weit, so bekannt. Aber die Grenzen des Erträglichen werden vor allem dadurch gesprengt, dass es sich bei diesen Gestalten um geistlose, selbstverliebte, egomanische Social-Media-Influencer handelt. Du kannst uns glauben, wenn wir sagen, dass du großen Gefallen daran finden wirst, diesen Widerlingen den Tag zu verderben.

 
 

3. Borderlands 3 ist das größte – und lebendigste – Spiel der Reihe

Zum ersten Mal in der Geschichte von Borderlands wirst du an Bord der Sanctuary III Pandora verlassen und auf exotischen neuen Planeten nach Beute suchen.

Pandora

Auch wenn auf Borderlands Wüstenplanet nicht mehr der alleinige Fokus liegt, wirst du dort trotzdem noch viel Zeit während des Spiels verbringen.

Promethea

Ein urbaner Planet, der von futuristischen Wolkenkratzern übersät ist. Oh, und dank der laufenden Streitigkeiten zwischen Atlas und Maliwan ist er außerdem Kriegsgebiet.

Athenas

Ein ruhiger, bergiger Planet, der Heimat einer uralten Sekte namens Orden des Drohenden Sturms ist.

Eden-6

Im Gegensatz zu Pandora handelt es sich bei Eden-6 um ein üppig bewachsenes Feuchtgebiet. Hier leben nicht nur der Jakobs-Clan, sondern auch jede Menge ausgehungerte Sumpfkreaturen.

Während du die Spielwelt erkundest, stößt du immer wieder auf neue "Crew-Herausforderungen", bei denen du verschiedene Aufgaben für unterschiedliche NSCs übernimmst. So sammelst du zum Beispiel Teile, um Claptrap einen Partner zu erschaffen, zerstörst Funktürme für Moxxi oder suchst für Ellie nach Fahrzeugteilen. Es wird nie langweilig!

 
 

"Es gibt einen guten Grund, warum einen das Spiel so in seinen Bann zieht: Man hat das Gefühl, dass es hinter jeder Ecke wieder etwas total Unglaubliches zu entdecken gibt."

– Paul Sage, Creative Director

 
 

4. Knarren, Knarren und noch mehr Knarren

Mehr Waffen

Bei Borderlands ging es schon immer um die erbarmungslose Jagd nach größeren und durchschlagskräftigeren Waffen. Aber diesmal legt Gearbox noch einen drauf! Über eine Milliarde einzigartige Waffenkombinationen soll es geben – etwa 50 Mal mehr als bei Borderlands 2.

Abgefahrenere Waffen

Es gibt nicht nur mehr Waffen, sondern ihre Feuermodi sind jetzt noch abgedrehter als je zuvor. Es gibt Waffen, die Cheeseburger abfeuern, Waffen, denen Beine wachsen und die auf den Gegner zulaufen, Waffen, die um die Ecke schießen können – und so weiter und so fort.

Bessere Waffen

Viele der Waffen bei Borderlands 3 verfügen jetzt über einen alternativen Feuermodus, der durch die Unten-Taste aktiviert wird. Damit könnt ihr Reichweite, Munitionstyp, Schadensart und vieles mehr verändern. 

"Wir haben lange an den Waffen herumgefeilt, um zu gewährleisten, dass sich jede einzelne richtig anfühlt."

– Paul Sage, Creative Director

 
 

5. Spielen im Koop-Modus war nie einfacher

Man kann Borderlands 3 natürlich auch alleine spielen, aber richtiger Spaß kommt dann auf, wenn ihr euch mit Freunden zu gemeinsamen Beutezügen verabredet. Folgendes hat Gearbox unternommen, um die Multiplayer-Erfahrung noch weiter zu optimieren:

Level-Synchronisation: Gearbox hat ein neues System eingebunden, das die Erfahrung für jedes Teammitglied individuell anpasst. So können Spieler mit unterschiedlichem Level trotzdem jede Menge Spaß haben. Ihr erledigt eure Gegner als Team, aber jeder Spieler erhält einzigartige Belohnungen.

Beute-Instanzierung: Lässt ein erledigter Gegner bei Borderlands 3 Beute fallen, erhält jeder Spieler eigene Gegenstände. So wollen wir vermeiden, dass sich alle wie die Wilden auf die besten Items stürzen (diese Option kannst du aber deaktivieren, wenn du das Konkurrenzverhalten bevorzugst).

Pingsystem: Bist du eher der starke, stille Typ? Borderlands 3 verfügt über ein neues Pingsystem, mit dem Spieler kommunizieren können, ohne zu sprechen. Markiere dazu einfach einen bestimmten Gegner oder wichtigen Punkt, dann werden andere Spieler per vorgefertigter Sprachnachricht darauf aufmerksam gemacht.

 
 

6. Noch mehr Auswahl

Selbstbestimmung und individuelle Anpassung war bei Borderlands schon immer ein wesentlicher Bestandteil. Aber Gearbox hat sich dazu entschieden, das Ganze weiter auf die Spitze zu treiben:

Action-Skills

Du kannst jetzt immer einen von drei Action-Skills ausrüsten (mit Ausnahme von Zane, der zwei ausrüsten kann). Damit steht dir eine größere Bandbreite an Kampfoptionen zur Verfügung. Außerdem kannst du deine Action-Skills jetzt mit Verbesserungen weiterentwickeln.

Aussehen

Zusätzlich zu den zu erwartenden kosmetischen Anpassungsoptionen für das Aussehen deines Kammer-Jägers kannst du jetzt auch noch ein einzigartiges Emote, eine Respawn-Animation und ein Echo-Design hinzufügen.

Fahrzeuge

Bei früheren Spielen musste man mit dem leben, was man zur Verfügung hatte. Jetzt kannst du die Fahrzeuge in deiner Garage weiter anpassen. Dazu stehen verschiedenste Anpassungsoptionen zur Verfügung, die durch Einscannen von geraubten Fahrzeugen in so genannten "Catch-A-Ride-Kiosks" freigeschaltet werden. 

 
 

7. Verbessertes Gameplay

Zusätzlich zu den bedeutenden neuen Funktionen erwarten dich bei Borderlands 3 aber auch noch eine Vielzahl von Verbesserungen und Anpassungsmöglichkeiten, die einen reibungslosen Ablauf gewährleisten und dafür sorgen sollen, dass dies das unterhaltsamste Spiel der Reihe ist.

  • Fortbewegung – Du kannst jetzt Vorsprünge hochklettern und in der Umgebung herumrutschen.
  • Schießen – Die Handhabung der Waffen wurde verbessert, z. B. durch verfeinerte Beschleunigungskurven beim Zielen mit Visier.
  • Mehr Bosskämpfe – Mach dich auf ein differenzierteres Spieltempo aufgrund häufigerer Begegnungen mit Bossgegnern gefasst.
  • Zerstörbare Umgebungen – Chaos ist seit jeher ein wichtiges Konzept von Borderlands. Jetzt kannst du das Ganze noch weiter auf die Spitze treiben, indem du die Umgebung zerstört. Es sieht nicht nur großartig aus, sondern erfüllt auch einen Zweck im Spiel – du kannst Deckungen zerstören, hinter denen sich Gegner verbergen.
  • Wiederbelebung von NSCs – Wenn du mit einem NSC kämpfst und dabei erledigt wirst, kann dich dieser Charakter jetzt wiederbeleben – und umgekehrt. Vertrau uns, das ist eine wirklich nützliche Funktion.
  • Objektpunkte – Oben links im Beutefenster werden jetzt "Punkte" angezeigt, die dir die Entscheidung erleichtern, ob du einen Gegenstand aufheben solltest oder nicht.

"Unser Hauptanliegen war, alles aus Borderlands 1 und 2 zu übernehmen, was toll funktioniert, und dann das Ganze weiter zu verbessern."

– Paul Sage, Creative Director

 
 

8. Jede Menge Fanservice

Borderlands 3 ist vollgepackt mit neuen Funktionen, neuen Charakteren, neuen Welten und neuen Waffen, aber alte Hasen unter den Kammer-Jägern müssen sich keine Sorgen machen, dass ihre Belange vernachlässigt werden. Die Spielewelt strotzt nur so vor Fanservice-Elementen, darunter auch wiederkehrende NSCs wie Ellie, Maya, Moxxi, Sir Hammerlock, Claptrap und viele weitere mehr.

 

Auch deine Lieblingswaffenhändler sind wieder mit von der Partie, darunter Hyperion, Maliwan, Torgue und Tedior – sogar Atlas aus dem ersten Teil ist mit am Start.

Gearbox war es zwar wichtig, Neulingen der Reihe einen bestmöglichen Einstieg in Borderlands 3 zu garantieren, wenn du allerdings zu den Veteranen gehörst, kannst du dich jetzt schon auf jede Menge Easter Eggs und wiederkehrende Elemente freuen.

 
 

"Wir haben die Story auf jeden Fall so konzipiert, dass sowohl neue als auch alte Spieler einen Mordsspaß haben werden."

– Paul Sage, Creative Director